Unsere Schule | A bis Z


AAllgemeinbildung: Die engagierten Lehrerinnen und Lehrer motivieren uns, in allen Gegenständen unser Bestes zu geben und bereiten jeden Einzelnen damit auf die Zukunft optimal vor. „Lernen fürs Leben“ – das ist das Motto der NMS Oberpullendorf.
BBerufsorientierung: In diesem Gegenstand eröffnet sich für uns die bunte Welt der Berufe. Wir lernen unsere eigenen Fähigkeiten kennen, arbeiten wir sehr viel in Gruppen und nach Lernplänen.
CComputer: Der Computer ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Deshalb nutzen wir den PC in allen Gegenständen und erwerben damit Fertigkeiten, die wir im späteren Leben oder in den weiterführenden Schulen bestimmt brauchen. Mit „Coding und Robotik“ tauchen wir in die Welt 4.0 ein – das macht großen Spaß!
DDeutsch: Die meisten von uns haben Deutsch als Muttersprache. Es ist wichtig, diese Sprache perfekt in Wort und Schrift zu beherrschen. Wir machen viele Präsentationen und Projekte und holen uns dazu aus der großen Schulbibliothek Informationen.
EEnglisch: Die Weltsprache wollen wir ohne Probleme im Alltag nutzen können. Unsere Lehrerinnen und Lehrer vermitteln diese wichtige Sprache ganzheitlich und geben uns auch die Gelegenheit, englische Bücher zu lesen und diese den Klassenkameraden vorzustellen - we really enjoy it very much!
FFreunde: Freunde sind im Leben sehr wichtig. Weil unsere Schule relativ klein ist, fühlen sich alle schnell wohl. Bei uns geht es sehr familiär zu und deshalb finden wir leicht einen Freund oder eine Freundin, mit dem/der man „durch dick und dünn“ gehen kann.
GGeografie/Geschichte: Kenntnisse in diesen beiden Fächern sind besonders wichtig – wir wollen ja schließlich später bei Diskussionen im Bekanntenkreis auch mitreden und unser Wissen unter Beweis stellen können! Unsere Lehrer versuchen deshalb, einen top-aktuellen Unterricht zu bieten.
HHauswirtschaft: Wir wollen uns gesund ernähren und nicht nur von Fertiggerichten leben. Dabei können wir unsere Kochkenntnisse aus der NMS Oberpullendorf unter Beweis stellen. Das selbst gekochte Mittagessen schmeckt super. Mahlzeit!
IInformatik: In diesem Gegenstand arbeiten wir mit dem Computer. Wir erlernen das Tastaturschreiben, nutzen die Textverarbeitung, verwenden Kalkulationsprogramme und recherchieren im Internet für unsere Portfolioarbeiten. Die schuleigenen I-Pads werden in allen Gegenständen intensiv genutzt.
JJubel: In jedem Schuljahr haben wir immer etwas zu feiern. Wir freuen uns über Siege bei verschiedenen Wettbewerben und sind sehr stolz auf unsere schuleigenen Projekte: „Zweisprachigkeit im Berufsleben“, multimediales Haydn-Projekt „Vom Nichts zum Original“, „Vom Traum zur Wirklichkeit: Franz Liszt“, „A Christmas Carol“, „Once upon a melody“.
KKroatisch: Wir Burgenländer sind sehr stolz auf unsere pannonische Heimat. Wir bleiben unseren Wurzeln treu und lernen begeistert die Sprache unserer Großeltern. Es ist unsere Pflicht, deren Kultur und Lebenswelt zu bewahren.
LLernkultur. Die Neue Mittelschule hat sich diesen Begriff auf ihre Fahnen geschrieben. Wir setzen die neue Lernkultur in allen Gegenständen um. Dazu gehören das selbständige Erarbeiten von Inhalten und das Reflektieren von Unterricht. Das alles und viel mehr garantiert einen Unterricht, der Spaß macht!
MMathematik: Dieser Gegenstand verliert an unserer Schule seinen Schrecken. Unsere Lehrer verstehen es, selbst komplizierte Beispiele verständlich zu vermitteln. Wer sich trotzdem nicht auskennt – kein Problem: wir dürfen so lange fragen, bis jeder alles versteht. Deshalb bewundern wir auch oft die Geduld unserer Lehrerinnen und Lehrer!
NNeu: Vieles wurde und wird an unserer Schule verändert. Neben den Inhalten, sind wir auch stolz auf das Logo und den Schriftzug, den die Schüler am schuleigenen Sportplatz nachgestellt haben. Eine neue Homepage berichtet über aktuelle Projekte.
OOrganisation: Die Lehrer organisieren für uns Exkursionen, Wandertage, Schulsportwochen (im Sommer oder im Winter) und laden oft außerschulische Experten in den Unterricht ein. So wird Schule zum Ort des Wohlfühlenns. Die Spielgeräte in der Pausenhalle machen den Schulalltag lustig. Dass ein Bewegungscoach die tägliche Turnstunde ermöglicht, freut uns sehr.
PPhysik: Die naturwissenschaftlichen Fächer sind bei uns sehr wichtig. Unsere Lehrer vermitteln die Inhalte aus Physik und Chemie in einer verständlichen Form. Übrigens: gerade diese Fächer liefern uns viele Themen für Portfolioarbeiten.
QQualität: Wir sind unseren Lehrern für ihren modernen Unterricht sehr dankbar. Eigenverantwortliches Lernen, kleine und flexible Klassen und vernetztes Lernen garantieren einen hohen Unterrichtsertrag – und davon profitieren wir! Wir können die Hometrainer benützen und uns auf diese Weise fit halten – wir lernen mit Bewegung!
RRespekt: Respektvoller Umgang ist bei uns sehr wichtig. Unsere Konfliktlotsen arbeiten gemeinsam mit jedem Schüler/jeder Schülerin an einem angenehmen Schulklima. Wir akzeptieren die Schwächen anderer und versuchen, Hilfsbereitschaft nicht nur zu diskutieren, sondern auch zu leben.
SSchuljause: In der großen Pause können wir uns eine frische Jause kaufen. Es gibt eine große Auswahl an Köstlichkeiten. Wer isst, will sich auch viel bewegen: im Turnunterricht haben wir immer viel Spaß!
TTeamteaching: Wir sind sehr froh, als Schulpartner die HAK Oberpullendorf zu haben. Engagierte Professorinnen und Professoren arbeiten mit uns in den Hauptgegenständen. Unsere kleinen Klassen ermöglichen es den Lehrern, jedes Kind individuell zu fördern oder zu fordern.
UUngarisch: Wir haben uns der Sprache unserer Nachbarn verschrieben und bieten Ungarisch als alternativen Pflichtgegenstand an. Wenn wir später in der näheren Umgebung einen Job haben wollen, werden uns die Grundkenntnisse der ungarischen Sprache sicher helfen.
VVernetztes Lernen: Wir nutzen die verschiedensten Lernplattformen und dürfen in allen Gegenständen Inhalte fächerübergreifend erarbeiten. Auch auf europäischer Ebene haben wir uns vernetzt. Über Comenius-Projekte haben wir Kontakt zu gleichaltrigen Schülern im Ausland und machen damit unsere Schule Europa-fit.
WWerte: Werte spielen an unserer Schule eine wichtige Rolle. Diese bekommen wir von unseren Lehrern vermittelt. Gemeinsam mit unseren Eltern versuchen sie, uns zu mündigen Menschen zu erziehen. Der Kontakt zwischen Schule und Elternhaus ist besonders wichtig und wird über Klassenforum, Schulforum, Elternsprechtag, Schüler-Lehrer-Elternsprechtag besonders gepflegt.
XXL: Wir lernen nicht nur für die Schule, sondern für unser weiteres Leben. Verschiedene Schulveranstaltungen ermöglichen die praktische Umsetzung von Unterrichtsinhalten. Der lebensnahe Unterricht gefällt uns besonders gut.
YYes, we can: Motivation und Lernen gehen Hand in Hand. Wir erwerben verschiedenste Kompetenzen, die uns helfen, in der Berufswelt oder auch in weiterführenden Schulen mit Fleiß zu punkten.
ZZensur: Wir werden nach dem Lehrplan des Realgymnasiums beurteilt. Weil Noten keine Kompetenzen bewerten, erhalten wir zur Schulnachricht oder zum Zeugnis einen Kompetenznachweis. Dieser bildet unsere Stärken und Schwächen in verschiedenen Zusammenhängen ab. Außerdem berücksichtigen wir das individuelle Leistungsvermögen.